Gebetsstab

 

Ablauf

  1. Die Verantwortlichen der Gebetswoche nehmen mit der nächsten Gebetswoche Kontakt auf um den Start der Woche zu erfragen und die Reise zu planen. Die Kontaktdaten erhalten sie von PRAY19, da auf dem Internet keine persönlichen Angaben weitergegeben werden.
  2. Die nachfolgende Woche macht Platz im Kick-Off für die Stabsübergab
  3. Beim Kick-Off wird der Stab übergeben:
    1. Motivierende Geschichten aus der vergangenen Woche erzählen
    2. Segnen – mehr als das BESTE Wünschen!
    3. Gebetsstab übergeben
    4. Bild/Video der Übergabe an info(at)pray19.choder 075 413 9640 senden
    5. Die empfangende Gruppe/Person entlässt die bringende Gruppe/Person mit einem Segen für die Reise

Sollte eine Übergabe nicht möglich sein:

  1. Kontaktaufnahme mit dem PRAY19 Team: info(at)pray19.choder 075 413 9640
  2. Abklären ob das Team eine Übergabe machen könnte, falls eine Übergabe durch eine Person nicht möglich ist, kann der Stab auch via Post gesandt werden.
  3. Kontakt mit nachfolgender Gruppe: Information über die Stabsübergabe
  4. Stab per Post (vorhandenem Karton) an die nächste Gruppe schicken (A-Post) – dem Stab eine kurze Segensnotiz beilegen… oder ev. per E-Mail eine Motivationsgeschichte schicken.

Gebetsstab

Warum ein Gebetsstab?

Der Gebetsstab ging bereits 2006 – 2008 durch die ganze Schweiz. Dieser wurde für das Gebetsjahr CH06 hergestellt und wanderte von einer Gebetswoche zur nächsten und war somit drei Jahre unterwegs. Tausende Hände von betenden Frauen, Männern und auch Kindern haben den Stab weitergereicht – auch innerhalb ihrer Wochen. 

Der Gebetsstab ist ein Zeichen des Segens, den wir weiterreichen zur nächsten Gemeinde, Organisation oder Person. 

Nun möchten wir den Gebetsstab wieder auf Reisen schicken quer durch die Schweiz. Während PRAY19 soll so der Segen von einem Ort zum anderen weitergegeben werden.

Während den Gebetswochen, kann der Stab bei der stündlichen Ablösung weitergereicht werden, mit dem Segen für die nächste Stunde.

Vergleich Gebetsstab mit Staffettenstab: 

  • Unser Wettkampf ist es, unsere Freunde und Feinde zu segnen und für sie zu beten.
  • Paulus vergleicht das Leben in Christus mit einem Wettkampf, von dem er sich nicht ablenken lassen will, damit er den Siegeskranz erhalt (2. Tim. 2, 5)
  • Er jagt auf das Ziel zu, zum Kampfpreis der Berufung Gottes nach oben in Jesus Christus. (Phil. 3,14)

Es hat Kraft, sich physisch auf den Weg zu machen, andere Christen kennen zu lernen und sie für die kommende Woche zu motivieren. Wir sind alle im ‘gleichen’ Rennen und wir sind der Überzeugung, dass die Überreichung des Gebetsstabes sicht-und unsichtbare Spuren hinterlassen wird.

Hände – Symbolik des Stabes:

  • Jesus reicht uns seine Hand und wäscht uns durch sein Blut rein (Matth. 26,28)
  • Einheit der Christen (Joh. 17,21)